Corydalis cheilanthifolia / Farn-Lerchensporn

Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn_11 Familie Papaveraceae, Mohngewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Corydalis cheilanthifolia: Der Farn-Lerchensporn stammt aus dem zentralen und westlichen China. In Österreich, der Slowakei und Tschechien gibt es eingebürgerte Bestände.

Corydalis cheilanthifolia besiedelt in Gebirgslagen zwischen 800 und etwa 1.700 m üNn frische, absonnige oder von Laubmischwäldern licht überschirmte Felshänge und Blockschutthalden.

Der Farn-Lerchensporn wächst bevorzugt auf mäßig nahrhaften, mehr oder weniger neutrale und durchlässigen Substraten. Durch die relativ hohen Niederschläge im Verbreitungsgebiet fallen die gut drainierenden Böden höchstens kurzzeitig leicht trocken, sind aber in der Regel dauerhaft frisch.



Zwischen groben Gestein kommt der feine Habitus des Farn-Lerchensporns besonders zur Geltung.

Beschreibung

Corydalis cheilanthifolia ist eine sommergrüne, in wintermilden Regionen auch wintergrüne Staude und erreicht Wuchhöhen von gut 30 cm.

Der Farn-Lerchensporn zeichnet sich durch auffällig an die Wedel von Farnen erinnernde Blätter aus.Sie treiben im Frühling frisch-grün aus und nehmen im Herbst bronzefarbene Tönungen an. Wo das Laub über den Winter intakt bleibt, hält sich auch dieser ansehnliche Farbton.

Die gelben Blütenstände erscheinen im April bis Ende Mai. Die kleinen, gespornten Einzelblüten stehen in aufrechten, mehr oder weniger lockeren Trauben. Das Laub des Vorjahres ist zur Blütezeit vergangen und der Neuaustrieb noch nicht voll entfaltet.

Corydalis cheilanthifolia vollzieht erstaunliche Wandlungen:



Verwendungshinweise

Corydalis cheilanthifolia erinnert zur Blütezeit ein wenig an den häufiger verwendeten, in Mauergesellschaften verwildernden Gelben Lerchensporn. Der Eindruck verfliegt aber mit der Blüte und Corydalis cheilanthifolia verwandelt sich optisch auf frappierende Weise in einen Farn.

Das "Farn-Stadium" ist mindesens so attraktiv wie das Blütenstadium. Wenn im Herbst die Blattverfärbung einsetzt, wird das eigentliche ästhetische Optimum erreicht.

Der Farn-Lerchensporn ist eine durchaus interessante Option für die Unterpflanzung nicht zu schattiger Baumbestände, absonniger Lagen an Gebäuden oder nicht zu sonnige bis licht schattige Bereiche von Alpinarien und durchfeuchtete Trockenmauern.



Mit einsetzen der bronzefarbenen Herbstfärbung wandelt sich die Erscheinung erneut.

Kultur

Corydalis cheilanthifolia bevorzugt frische, mäßig nährstoffreiche und skelettreich-durchlässige Böden in wärmebegünstigten Lagen. Die Winterhärte ist in Mitteleuropa überall ausreichend.

Er neigt in konkurrenzarmen Kies-/Schotterflächen oder Spalten aller Art zur Selbstversamung, wird aber nicht lästig. In Neuanlagen kann man sich dies zu nutze machen und durch Direktaussaat individuenreichere Bestände generieren.


Bilder





Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn_11


Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn___(2)


Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn__


Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn___(4)


Corydalis_cheilanthifolia_farn-lerchensporn_(3)

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
15-30 cm Höhe
hell-gelb
gelb
April
grün
zierende Herbstfärbung
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
frisch
gut drainiert
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
gut
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Waldgarten
für Pflanzgefäße geeignet
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Alpinum
Gehölzrand/Staudenfluren