Cornus officinalis / Asiatische Kornelkirsche

Cornus_officinalis_japanische_kornelkirsche_11 Familie Cornaceae, Hartriegelgewächse
Pflanzen pro qm 1.00
Wikipedia Cornus officinalis
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cornus officinalis: Die Asiatische Kornelkirsche stammt aus den östlichsten Provinzen Chinas. Auf der Koreanischen Halbinsel und Teilen Japans gilt die Japanische Kornelkirsche als eingebürgert.

Cornus officinalis tritt bevorzut in den Gebirgsregionen in submontanen bis montanen Höhenlagen auf.

Sie besiedelt mäßig trockene bis frische Ränder und Lichtungsfluren von Laubmischwäldern sowie offene Gebüsche. Die Standorte sind mäßig nahrhaft bis nahrhaft und in der Regel basenreich.



Cornus officinalis ist in Mitteleuropa als Obstgehölz wenig bekannt.

Beschreibung

Die relativ langsamwüchsige Asiatische Kornelkirsche wird im hohen Alter ein bis zu 8 (9) m hoher Großstrauch. Kennzeichnend ist der zeitgleich mit der Garten-Forsythie erscheinende, etwas gedämpft-gelbe Blütenflor im März. Die Japanische Kornelkirsche blüht damit etwa 3 Wochen später als die heimische Cornus mas.

Die roten, bei Überreife schwarz-roten Früchte sind zierend und essbar. Aus ihnen können Säfte und Marmeladen zubereitet werden. In ihrer Heimat  gilt sie zudem als Medizinalpflanze.

Das Herbstlaub verfärbt sich zierend braun-rot.

Verwendungshinweise

Die Asiatische Kornelkirsche unterscheidet sich weder optisch noch bezüglich der Standortansprüche nennenswert von der heimischen Kornelkirsche (Cornus mas). Es gibt keinen erkennbaren Grund, die asiatische Schwesternart vorzuziehen.

Standardmäßig führen Baumschulen die Asiatische Kornelkirsche als Hochstamm. Solche Kleinbäume kommen für die Verwendung in Innenhöfen und auf kleinen Stadtplätzen oder Schul- und Spielplätzen als pflegeleichte, anspruchhslose Option in Frage.



Im Herbst sind die Früchte abgefallen und stattdessen sorgt das Laub für rote Farbtöne.

Kultur

Die Art bevorzugt licht halbschattige, wärmebegünstigte Standorte auf skelettreich-durchlässigen Lehmböden, gedeiht aber auch in vollsonnigen oder absonnigen Lagen.

Auf kiesig-steinigen Böden ist in der Etablierungsphase häufigere Bewässerung erforderlich, später entwickelt sich die Japanische Kornelkirsche aber auch hier ohne weiteren Pflegeaufwand gut.

Bilder





Cornus_officinalis_japanische_kornelkirsche_11


Cornus_officinalis_asiatische_kornelkirsche_22


Cornus_officinalis_japanische_kornelkirsche_23

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Großstrauch
Baum
Kleinbäume
gelblich-grün
gelb
März
April
dunkel-grün
zierende Herbstfärbung
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
essbar
Heil-/Gewürzpflanze
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
befriedigend
Sehr gering
strukturbildender Solitär
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Repräsentative Gärten
öffentliches Grün
Straßenbegleitgrün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Insektenweide
Hecken
Freie Blütenhecke
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Gehölzrand/Staudenfluren