Consolida ajacis (Delphinium ajacis) / Garten-Feldrittersporn

Consolida_ajacis_garten-rittersporn_11 Familie Ranunculaceae, Hahnenfußgewächse
Pflanzen pro qm 20.00
Wikipedia Consolida ajacis (Delphinium ajacis)
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Consolida ajacis: Der Garten-Feldrittersporn stammt ursprünglich aus dem südlichen Mitteleuropa bis zum Kaukasus und Vorderasien. Im Zuge einer mindestens 200-jährigen Nutzungstradition findet man Consolida ajacis heute auch in Teilen Nord-Afrikas, dem Süden der USA und in warmen, wintermilden Regionen sogar nördlich der Alpen (Karte der Gesamtverbreitung)

In Deutschland ist der Garten-Feldrittersporn als Neophyt in einigen Wärmeregionen wie dem Oberrheingraben, der Westfälischen Bucht, zwischen Fränkischer Alb und Thüringer Wald oder den Lössbörden in Sachsen und Sachsen-Anhalt ein recht stetiger Neophyt (Verbreitungskarte Deutschland).



Consolida ajacis auf einem Berliner Schutthaufen in einer lückigen Annuellenflur mit Nachtkerzen und Kanadischem Berufskraut.

Consolida ajacis wächst in einjährigen Ruderalfluren vorrangig auf skelettreichen Rohböden häufig gestörter Sekundärstandorte wie Straßenränder oder in Ackerfluren.

Ökologische Zeigerwerte nach TelaBotanica  ... zur Legende
Licht (8)  Temperatur (7)  Kontinentalität (3)  Feuchte (3)  Reaktion (8)  Stickstoff (7)

Beschreibung

Der Garten-Feldrittersporn ist eine horstige Einjährige. Er erreicht Wuchshöhen von 30 cm auf ärmeren und/oder trockeneren und bis zu 80 cm auf reicheren, frischen Böden.

Von Mitte Juni bis Mitte August erscheinen in der Regel tiefblaue, selten auch weiße oder verwaschen hellblaue Blüten.

Hinsichtlich der korrekten wissenschaftlichen Bezeichnung gibt es Uneinigkeit. Mitunter wird auch "Delphinium ajacis" verwendet.

Der heimische Acker-Rittersporn ist zierlicher, ansonsten aber sehr ähnlich.

Verwendungshinweise

Der Garten-Feldrittersporn wird traditionell als sommerblühende Zier- und Volksmedizinpflanze in Kloster- und Bauerngärten bzw. in den Rabatten ländlicher Gärten kultiviert. Sie sollte hier auch nicht fehlen.

Sie eignet sich darüber hinaus auch als Blender in neuangelegten Steppen- und Kiesgärten. Hier sorgt sie im Jahr der Anlage für Blütenflor in den noch lückigen Beständen und fällt dann mit zunehmendem Flächenschluss nach und nach aus.



Blaue, weiße und bläulich-weiße Blüten treten v.a. in Kulturbeständen auch gemeinsam auf.

Man Consolida ajacis auch dauerhaft in Pflanzengemeinschaften kultivieren, die sich an blütenreichen, kurzlebigen Ruderalfluren orientieren. Passende Partner wären hier z.B. Gemeine Natternzunge, Wilde Möhre, Banater Kugeldistel, Nickende Distel, Acker-Hundskamille, Mutterkraut oder Graukresse. Allerdings ist die Winterstruktur einer solchen Fläche bescheiden.

Im Versandhandel ist Saatgut problemlos zu beziehen.



Das Blau der Blüten ist ausgesprochen intensiv.

Kultur

Die Selbstaussat erfolgt in nicht zu rauhen Lagen recht zuverlässig, ist aber auf offene Bodenstellen angewiesen.

Die lichtliebende Art wird ohne starke mechanische Bodenbearbeitung in Herbst oder Frühjahr rasch von Stauden verdrängt.

Bilder





Consolida_ajacis_garten-rittersporn_11


Consolida_ajacis_(delphinium_ajacis)_garten-feldrittersporn_181


Consolida_ajacis_(delphinium_ajacis)_garten-feldrittersporn_183


Consolida_ajacis_garten-rittersporn_222

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
einjährig
Blütenstauden/-Kräuter
30-60 cm Höhe
weiß
hell-blau
blau
rosé-weiß
Juli
blau-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
stark giftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Tiefland
Südeuropa
Süd-Osteuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Afrika
Nordafrika
gut
Hoch
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
konkurrenzschwach
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Klostergarten
Handelsgängigkeit Belaubung
Raritäten/Saatgut
sommergrün