Fortunella japonica (Citrus japonica) / Kumquat, Zwergorange

Fortunella_japonica_kumquat_11 Familie Rutaceae, Rautengewächse
Pflanzen pro qm 3.00
Wikipedia Fortunella japonica (Citrus japonica)

Beschreibung

Naturstandort

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Kumquat (Fortunella japonica) lässt sich aufgrund jahrhundertelanger Kultur nicht mehr nachvollziehen. Es dürfte im subtropischen Ostasien liegen.

Es ist auch nicht auszuschließen, dass es sich bei der Kumquat ohnehin um reine Kulturformen handelt. Mitunter werden auch weitere Fortunella-Arten ausgegliedert.

Kumquats werden heute weltweit in subtropischen Regionen angebaut.



Für mitteleuropäische Verhältnisse ist das ein beeindruckendes Kumquat-Bäumchen.

Beschreibung

Fortunella japonica ist ein in Topfkultur bis 1,5 m hoher Klein-Baum mit dichtem, immergrünen Laub und nur wenigen Dornen. Im süd-östlichen Asien erreicht er Wuchshöhen von bis zu 4 m.

Die Blätter sind deutlich schmaler als bei Orange und Zirone, die Früchte mit etwa 5 cm Länge deutlich kleiner. Die ovale Fruchtform ist sehr charakteristisch, wobei es auch rundliche Formen gibt. Die Früchte reifen in warmen Lagen meist aus und werden mit Schale verspeist. Sie können auch gut zu Marmelade verarbeitet werden.

Zur Hauptblütezeit im Frühling verströmen die kleinen, weißen Blüten der Kumquats einen intensiven, typischen Zitrusblütenduft.

Im Handel ist die Art meist unter "Citrus japonica" erhältlich. Mit Vertretern aus der Gattung Citrus können auch leicht Hybriden ("Citrofortunella) erzeugt werden, was die große verwandschaftliche Nähe der beiden Gattungen andeutet. Bekannte Kreuzungspartner sind z.B. Mandarine (Citrus reticulata) und Limette (Citrus × aurantiifolia).

Verwendungshinweise

Citrus japonica ist der Zitrone wegen des kompakteren Habitus vorzuziehen und stellt eine sehr gute Option für mediterrane Gärten, Terrassen und geräumige Balkone dar.

Ein angenehmer Nebeneffekt sind die schmackhaften Früchte. Allerdings sinkt der Zierwert verzehrter Früchte spürbar.

Kultur

Kumquats sind ausgesprochen wärme- und lichtliebend. Die Substrate sollten humos, skelettreich-durchlässig und kalkarm sein. Zu saure Substrate sind allerdings ebenfalls ungünstig. Es kann daher durchaus mit nicht zu hartem Leitungswasser gegossen werden. Die - regelmäßige - Düngung sollte dann aber über Rhododendron- oder spezielle Zitrus-Dünger erfolgen, die den ph-Wert des Bodens nicht ansteigen lassen.

Die Wasserversorgung ist idealerweise frisch. Kurze Trockenphasen und v.a. hervorragender Wasserabzug sind günstig, um Wurzelfäule vorzubeugen. Dauerhafte Feuchtigkeit ist dringend zu vermeiden. Generell sollten möglichst große Pflanzgefäße verwendet werden, da die Wurzeln es nicht gerne beengt haben.

Kumquats vertragen leichte Fröste und können dadurch länger als Zitrone/Orange im Freien verbleiben bzw. früher wieder ausgebracht werden. Erst ab etwa -8 Grad nehmen Blätter und Triebe Schaden. In Topfkultur dürfen Frostgrade aber nur kurzzeitig auftreten, da der Wurzelballen schon bei einem Grad unter Null mit der Zeit durchfriert und dies das Ende einer jeden Kumqut bedeutet.

Bei heller, kühler Hälterung mit geringen Wassergaben ist die Überwinterung problemlos. Wärmere Winterquartiere sollten nicht gewählt werden. Die Kalamitäten nehmen zu und der Fruchtansatz im Folgejahr ab.

Die Vermehrung kann aus Samen leicht vorgenommen werden. Auch die Stecklingsvermehrung ist gut möglich.

Bilder





Fortunella_japonica_kumquat_11

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Klein-Strauch
Baum
Kleinbäume
weiß
Mai
Juni
Juli
August
dunkel-grün
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
essbar
ausgeprägt
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
vollsonnig
sonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
humos
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
frostfreie Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
subtropische Klimate
Warmlagen
Asien
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
sehr gut
Sehr hoch
strukturbildender Solitär
Asiatisch-Exotischer Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung
Nebensortiment
zierende Winterstruktur
winter-/immergrün