Cistus ladanifer / Portugiesische Lack-Zistrose

Familie Cistaceae, Zistrosengewächse
Pflanzen pro qm 4.00
Wikipedia Cistus ladanifer
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cistus ladanifer (Portugiesische Lack-Zistrose):


Cistus ladanifer ist im westlichen Mittelmeerraum verbreitet. Auf Zypern gilt die Portugiesische Lack-Zistrose als eingebürgert. 

Sie kommt in vollsonnigen Steppenrasen auf gerodeten und durch extensive Beweidung mit Schafen und Ziegen baumfrei gehaltenenen Hügeln vor.

Die Substrate sind mäßig trocken, im Sommer auch trocken und mäßig nahrhaft. Die Bodenreaktion ist neutral bis sauer.

Beschreibung

Die Portugiesische Lack-Zistrose ist ein bis 100 cm hoher Kleinstrauch mit immergrünen, glänzend grünen und steifen Blättern. In Kübelkultur wird die Art kaum höher als 40 cm.

Die weißen  Blüten erscheinen im Juli/August, in hellen Wintergärten auch schon ab Anfang Mai.  Die gesamte Pflanze duftet ausgeprägt und angenehm würzig-herb.

Verwendungshinweise

Cistus ladaniferkann in größeren mediterranen Gartenanlagen, Wintergärten und weitläufigen Dachterrassen schöne, ungewöhnliche Akzente setzen.

Kultur

Cistus ladanifer ist recht frosthart, dauerhaft werden mitteleuropäische Winter aber nicht überstanden. Im Weinbauklima kann an geschützten, winter-trockenen Standorten eine Überwinterung im Freiland versucht werden. Ein Schutz vor Wintersonne ist dann ratsam.

Staunässe ist generell sehr ungünstig.

Bilder






ssp. sulcatus

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Halb-/Zwergstrauch
Klein-Strauch
weiß
Mai
Juni
Juli
dunkel-grün
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
mittlere Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Afrika
Nordafrika
gut
Sehr hoch
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
konkurrenzschwach
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Duftgarten
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
winter-/immergrün
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren