Cistus albidus // Weißliche Zistrose

Familie Cistaceae, Zistrosengewächse
Pflanzen pro qm 4.00
Wikipedia Cistus albidus
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cistus albidus: Die Weißliche Zistrose ist im westlichen Mittelmeerraum verbreitet. In Frankreich gibt es südlich der Bretagne einzelne isolierte Vorkommen an der Atlantikküste.

Cistus albidus kommt vorwiegend in vollsonnigen Zwergstrauchheiden auf gerodeten und beweideten, ehemaligen Hartlaubwäldern, insbesondere aber auch auf Graudünen und Kiesbänken der Meeresküsten und der Flüsse vor. Gelegentlich stellt sie sich auch in Steppenrasen und an sonnigen Stellen von Trockenwäldern ein.

Sie bevorzugt basenarme, skelettreich-durchlässige, feinerdereiche Schotterböden mit guter Wasserspeicherfähigkeit im Bodenskelett.

Die armen bis mäßig stickstoffreichen Substrate sind dadurch im Frühling frisch und sommertrocken.

Ökologische Zeigerwerte nach TelaBotanica  ... zur Legende
Licht (8)  Temperatur (8)  Kontinentalität (4)  Feuchte (3)  Reaktion (3)  Stickstoff (4)

Cistus albidus bietet attraktives grau-grünes Laub und zarte Blüten:



Beschreibung

Die Weißliche Zistrose wird ein bis 150 cm hoher Kleinstrauch mit immergrünen, weiß-filzig behaarten Blättern. In Kübelkultur bleibt sie deutlich kleiner.

Die rosa bis pinken Blüten erscheinen im Juni/Juli. Bei Kultur in hellen Wintergärten setzt die Blüte auch schon ab Anfang Mai ein. Die einzelnen Blüten erblühen und vergehen innerhalb eines Tages. Die Kronblätter zeigen die typisch knittrig-pergamentartige Struktur der Zistrosen.

Der Duft der ganzen Pflanze ist ausgeprägt würzig. Er wird aus zahlreichen Öldrüsen abgesondert und dient dem Schutz vor Fressfeinden.

Verwendungshinweise

Zistrosen werden allgemein eher selten eingesetzt und vitale Exemplare zeugen von stilvollem Kennertum. Die silbrige Behaarung macht die Art auch außerhalb der Blütezeit ganzjährig zu einer strukturellen Bereicherung.

Cistus albidus kann in mediterranen Gartenanlagen, Wintergärten und nicht zu kleinen Terrassen eingesetzt werden. In der Nähe von Sitzplätzen profitiert man besonders vom Duft, der am intensivsten in der Mittagshitze verströmt wird.

Interessant ist sie auch in felsigen Pflanzungen, die den mediterranen Maccien nachempfunden sind. Für Cistus albidus kommt dies in windgeschützten Situationen in wintermilden Regionen in Frage. Auch einige interessante Partner vom Naturstandort wie Lavandula stoechas, Cistus ladanifer, Cistus monspeliensis oder Thymus vulgaris,

Kultur

Cistus albidus ist recht frosthart, dauerhaft werden mitteleuropäische Winter in Normallagen aber nicht überstanden.

Im Weinbauklima ist an geschützten, wintertrockenen Standorten eine Überwinterung im Freiland gut möglich. Staunässe ist grundsätzlich zu vermeiden.

Kübel-Exemplare müssen wie andere mediterrane Sträucher weitgehend frostfrei, hell und relativ trocken überwintert werden.

Für die Entwicklung eines kompakten Habitus kann man unterstützend gelegentlich Triebspitzen etwas einkürzen, um die Verzweigung anzuregen.

Bilder









Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Strauch
Halb-/Zwergstrauch
Klein-Strauch
rosa
pink
Juni
Juli
grau-grün
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
ausgeprägt
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
arme Böden
mittlere Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
Warmlagen
Europa
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
Südeuropa
mediterraner Schwerpunkt
Hügelland (collin)
Afrika
Nordafrika
gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Heidegarten
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Duftgarten
Nebensortiment
Belaubung Lebensbereich
winter-/immergrün
Felssteppen
Heiden