Chamaecyparis nootkatensis (Xanthocyparis nootkatensis) / Mähnenzypresse

10231-1 Familie Cupressaceae
Pflanzen pro qm 3.00
Wikipedia Chamaecyparis nootkatensis (Xanthocyparis nootkatensis)
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Chamaecyparis nootkatensis ist in einem schmalen Streifen entlang der nordamerikanischen Pazifikküste vom nördlichen Oregon bis nach Alaska in Nadel-Mischwäldern verbreitet. Sie steigt von den Tieflagen bis zur Baumgrenze auf. Im Norden Kaliforniens kommt sie nur sehr vereinzelt und auch nur in den höheren Gebirgslagen vor.

Die Mähnenzypresse bevorzugt kühl-feuchte Lagen. Die Standorte zeichnen sich typischerweise durch tiefgründige, kalk- und basenreiche, durchlässige Substrate aus. Sie gedeiht aber in den Hochlagen auch auf feinerdearmen Felsgesteinsböden, die aufgrund der hohen Niederschläge aber nie trockenfallen.

Beschreibung

Die Mähnenzypresse ist ein immergrüner, trägwüchsiger, am Naturstandort bis zu 35 m hoher Baum mit schmaler, kegelförmiger Krone, die selten breiter als 4 m wird. In Mitteleuropa gibt es Exemplare, die bis 25 m hoch geworden sind. Die Art ist extrem langlebig.

Der Wurzelteller ist weitstreichend und flachwurzelnd. In schneearmen Regionen mit häufigen, tiefen Barfrösten treten schnell Frostschäden an den Wurzeln auf, die die Vitalität der Art erheblich herabsetzen.

Die Mähnenzypresse wird teilweise unter der wissenschaftlichen Bezeichnung "Xanthocyparis nootkatensis" geführt, diese hat sich aber bislang noch nicht durchgesetzt.

Verwendungshinweise

Chamaecyparis nootkatensis ist eine recht häufig in pflegeextensiven Grünanlagen und auf Friedhöfen eingesetzte Art. Eine ansprechende Einbindung in anspruchsvolle Gestaltungsansätze ist eher schwierig.

Die botansiche Art oder der Art sehr ähnliche Auslesen können als raumprägende Solitäre in großen Parkanlagen in Verbindung mit architektonisch anspruchsvollen Gebäuden langfristig schöne Situationen entwickeln, v.a. als Hoch- oder Halbstämme. Zur Verkürzung der "Friedhofsphase" wäre die Pflanzung großer Solitär-Exemplare notwendig.

Kultur

Die Art ist auf dauerfríschen, nicht staufeuchten Böden pflegeleicht. Ungünstig wirken sich trockenfallendes Substrat und luftrockene Hitzestandorte aus.

Es gibt eine Reihe von Auslesen. Die Preisangaben beziehen sich auf die starkwüchsigen Sorten. Die Zwergformen sind deutlich teuerer und nur in den niedrigen Pflanzgrößen erhältlich.

Sorten:
  • Aurea: 18/4 m hoch/breit, gelblich-grünes, nur langsam vergrünendes Laub
  • Compacta: 2/2 m hoch/breit, blau-grünes Laub
  • Glauca: 20/4 m hoch/breit, blau-grünes Laub
  • Pendula: 15/5 m hoch/breit, dunkelgrünes Laub, hängende Äste
  • Variegata: 8/3 m hoch/breit, blau-grünes, weiß geflecktes Laub

Bilder





10231-1
[Pendula]


895-1
[Pendula]

Attribute

Lebensform Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung
Klein-Strauch
Normalstrauch
Großstrauch
Baum
Kleinbäume
Mittelgroße Bäume
Großbäume
säulenartig
hängend
grün
gelb
rot
grün
hellgrün
dunkel-grün
blau-grün
gelblich
panaschiert
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
frisch
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
starker Wurzeldruck
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
Liebhaberpflanze
Sehr gering
strukturbildender Solitär
Repräsentative Gärten
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hauptsortiment
Belaubung
winter-/immergrün