Centaurea macrocephala / Großköpfige Flockenblume, Riesen-Flockenblume

Centaurea_macrocephala_gelbe_riesenflockenblume_11 Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 4.00
Wikipedia Centaurea macrocephala
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Centaurea macrocephala: Die Großköpfige Flockenblume kommt von Kleinasien bis in den Kakasus und den bergigen Norden des Irans vor. In England und stellenweise auch in den nördlichen USA bzw. dem südlichen Kanada ist die Art als beliebtes Element der Staudenbeete neophytisch eingebürgert.

Die Großköpfige Flockenblume wächst in (sub-)montanen Vegetationsstufen in Waldlichtungsfluren, Gehölzrändern und Staudenfluren.

Sie besiedelt vollsonnige bis sonnige Standorte auf tiefgründigen, nahrhaften, neutralen bis alkalischen Lehmböden mit hohem Anteil an porösem Felsschotter im Skelett. Auch tiefgründige, feinerdereiche Schottersubstrate werden besiedelt.



Centaurea macrocephala ist in der Lage, auch etwas merkwürdigen Kompositionen Würde zu verleihen.

Beschreibung

Centaurea macrocephala ist eine sommergrüne, raschwüchsige, horstige Staude. Sie erreicht unter guten Bedingungen bis zu 120 cm Höhe. Mit kurzen Ausläufern geht sie langsam in die Breite.

Die zitronen-gelben Blütenköpfe stehen an langen, meist unverzweigten Stielen und erscheinen im Juli/August. Die Samenstände sind im Prinzip hübsch, zerfallen aber innerhalb weniger Wochen.

Verwendungshinweise

Die Großköpfige Flockenblume ist eine eindrucksvolle Erscheinung. Mit ihrer leuchtend gelben Blütenfarbe hat sie unter den Flockenblumenartigen ein Alleinstellungsmerkmal gefunden.

Mit ihren ungewöhnlichen, in der Form etwas an Artischocken erinnernde Blüten ist sie ein guter Anwärter für den Einsatz in Rabatten, Staudenbeete und Bauerngärten.

Centaurea macrocephala kommt aber auch in naturnahen Staudenfluren in Verbindung mit Gräsern oder in großflächigen Alpinarien gut zur Geltung.



In nahrhaften, feinerdereichen Felslandschaften wirkt die Art stimmig.

Kultur

Centaurea macrocephala benötigt gut nährstoffversorgte, frische, aber durchlässige, keinesfalls staunasse Böden an sonnigen Standorten. Auf sehr reichen und/oder humosen Böden leidet die Standfestigkeit der Art.

Sommertrockenheit übersteht die Großköpfige Flockenblume zumindest auf Böden mit guter Wasserhaltefähigkeit im Skelettanteil schadlos, besser entwickelt sie sich jedoch auf dauerfrischen Standorten.

An sonnigen, wärmebegünstigten Standorten ist die Art robust und durchsetzungsfähig und benötigt nach der - etwas langwierigeren -  Etablierung wenig gärtnerische Unterstützung.



Kräftiges Exemplar - im Hintergrund steht standörtlich gut harmonierender Balkan-Bärenklau

Bilder





Centaurea_macrocephala_gelbe_riesenflockenblume_11


Centaurea_macrocephala_gro%c3%9fk%c3%b6pfige_flockenblume_12


Centaurea_macrocephala_gro%c3%9fk%c3%b6pfige_flockenblume_23


Centaurea_macrocephala__1070063

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
60-100 cm Höhe
100-150 cm Höhe
gelb
Juli
August
grün
hellgrün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
durchlässiger Lehm
humos
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Zentral-Asien
Kleinasien
gut
Mittel
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Insektenweide
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Felssteppen
Gehölzrand/Staudenfluren