Cephalanthus occidentalis / Knopfbusch

Cephalanthus_occidentalis_knopfbusch_11 Familie Rubiaceae, Rötegewächse
Pflanzen pro qm 2.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Cephalanthus occidentalis: Der Knopfbusch stammt aus Feuchtwäldern und Sümpfen Nord- und Mittelamerikas mit deutlichem Verbreitungsschwerpunkt in den östlichen US-Bundesstaaten und im östlichen Kanada.

Cephalanthus occidentalis kommt vorrangig in mehr oder weniger lang überfluteten Sümpfen, Niedermooren, lichten Auwäldern und Flussmarschen auf mäßig nahrhaften Sand-, sandigen Lehm-, Niedermoor- oder Schwemmlandböden vor.

Er bevorzugt (voll-)sonnige bis licht halbschattige Lagen, gedeiht aber auch noch in licht schattigen Situationen unter sommergrünen Laubbäumen, kommt dann aber kaum noch zur Blüte.

Die Art ist ein Pionierstrauch, dessen Samen bevorzugt auf alten Baumstümpfen keimen, die sich über den überstauten Flachwasserspiegel erheben.



Ein Knopfbusch gehört zu den ungewöhnlichen Gartenerlebnissen.

Beschreibung

Der Knopfbusch ist ein sommergrüner, langsam-wüchsiger Strauch oder kleiner, meist mehrstämmiger Baum. Am Naturstandort erreicht er 4 (6) m Höhe und 2,5 (4) m Breite. In Mitteleuropa bleibt er kleiner und wird kaum höher als 200 cm und 150 cm breit.

Die ungewöhnlichen, zarten, weißen Kugel-Blüten erscheinen im Juli/August.

Der Knopfbusch duftet während der Blütezeit und wird v.a. von Schmetterlingen und Hummeln besucht.

Verwendungshinweise

Ein Cephalanthus occidentalis in Blüte ist sich aller Aufmerksamkeit sicher - zumindest, wenn man nahe an ihn herankommt. Aber auch der Habitus älterer Exemplare entwickelt sich dezent malerisch.

Er ist mithin eine schöne, recht selten verwendete Alternative für feuchte Stellen an Gartenteichen und Sumpfbeeten.

Als trägwüchsiger Zeitgenosse muss man bei der Auswahl der Staudenpartner etwas Sorgfalt walten lassen. Wuchernde Hochstauden sind auf jeden Fall nicht die richtige Wahl.



Ein knapp 3 m hohes Exemplar hat schon ein richtiges Strauchleben hinter sich.

Kultur

Der Knopfbusch  ist hinsichtlich der Wasserversorgung etwas ansprüchlich, ansonsten aber tolerant und recht zuverlässig.

Ideal sind mindestens dauerfrische, besser feuchte und nasse oder sogar zeitweise überflutete Standorte in Sonne oder lichtem Halbschatten. Das Trockenfallen des Wurzelbereichs verträgt der Knopfbusch schlecht.

An die sonstige Bodenbeschaffenheit stellt Cephalanthus occidentalis keine besonderen Ansprüche und toleriert ein breites Standortspektrum.

Weiterführende Quelle (Englisch)

Bilder





Cephalanthus_occidentalis_knopfbusch_11

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung Zierwert Frucht
Strauch
Klein-Strauch
Normalstrauch
grünlich-weiß
weiß
Juli
August
grün
zierend/strukturstark
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
giftig
Heil-/Gewürzpflanze
ausgeprägt
vorhanden
frisch
nass
nicht austrocknend
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
organische Böden
starker Wurzeldruck
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
gemäßigte Klimate
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
Mittelamerika
gut
Gering
strukturbildender Solitär
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Wassergarten
für Pflanzgefäße geeignet
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Insektenweide
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Wasserrand/Sumpf
Gehölzrand/Staudenfluren