Campanula portenschlagiana

Campanula_portenschlagiana_dalmatiner_glockenblume_11 Name Dalmatiner Glockenblume
Botanischer Name: Campanula portenschlagiana
Familie Campanulaceae, Glockenblumengewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Campanula portenschlagiana (Dalmatiner Glockenblume): Campanula portenschlagiana stammt aus adrianahen Gebirgslagen Dalmatiens. In England gilt sie als eingebürgerter Neophyt.

Die Dalmatiner Glockenblume kommt in flachgründigen, basenreichen Böden über Kalkfelsen vor. Regelmäßiger Trockenstress bestimmt die Lebensbedingungen.

Die Standorte sind voll-sonnig bis sonnig.

Beschreibung

Campanula portenschlagiana ist eine wintergrüne Staude und bildet 10 bis 15 cm, max. 20 cm hohe, dichte Teppiche.

Die kleinen blau-violetten Glockenblüten erscheinen ausdauernd und reich von Anfang Juni bis zu den ersten tieferen Frösten. Die Blütenkrone ist bis deutlich über die Hälfte verwachsen und endet in rundlichen bis stumpfspitzigen Zipfeln. Die Blütenform hat dadurch die klassische Glockenform.

Sehr ähnlich ist die stärker polsterförmige Campanula garganica mit sternförmigen Blüten und die kräftig-teppichartige Campanula poscharskyana. Zumindest mit Letztere werden Hybride gebildet. Insgesamt ist es nicht unwahrscheinlich, dass unter den kultivierten Exemplaren dieses Glockenblumen-Komplexes viele nicht artrein sind.

Verwendungshinweise

Campanula portenschlagiana und ihre nahen Verwandten sind beliebte Gartenelemente. Die Dalmatiner Glockenblume wird besonders gerne als spontanes Mitbringsel aus dem nächstgelegenen Gartencenter in weniger passende Verlegenheitssituationen gepresst.

Trotzdem kann man sie recht überzeugend in naturhafte Alpinarien integrieren, idealerweise direkt in die Spalten zwischen größeren Felsen, aus denen sie ihre blauen Blüten-Polster herausquellen lassen kann. Sie kann hier überzeugend mit Zwergsträuchern der Felssteppen wie Felsen-Moltkie (Moltkia petraea),  Armenischer Wermut (Artemisia armeniaca) oder auch Olymp-Johanniskraut (Hypericum olympicum) vergesellschaftet werden. Niedrige, trägwüchsige alpine Polsterstauden sind dagegen gefährdet, ihrem Ausbreitungsdrang nicht standzuhalten.

Alternativ kann auch ein Platz in einer groben Trockenmauerfuge gewählt werden. Auch für Balkon und Terrassengärten, Dachbegrünungen, Pflanzgefäße und Tuffsteine sowie den Vordergrund von Zier-Rabatten ist sie eine dankbare, allerdings auch nur mäßig originelle Alternative.

Kultur

Die Dalmatiner Glockenblume ist ausgesprochen anspruchslos, gedeiht auf nährstoffarmen, trockenen bis mäßig trockenen Standorten und benötigt nur wenig Wurzelraum. Sommertrockenheit übersteht sie ohne nachhaltige Schäden, stellt dann aber zeitweise die Blütenbildung ein.

Auf weniger stressbetonten Standorten entwickelt sie sich üppiger, wird aber auch stärker von wüchsigeren Konkurrenten bedrängt.

Campanula portenschlagiana kommt auch im Halbschatten und sogar licht absonnig zur Blüte. Trotzdem bieten möglichst sonnig-warme Standorte das richtige Wohlfühlambiente.

Wo ausreichend offene, konkurrenzarme Bodenstellen vorhanden sind, versamt sie sich mit etwas Glück und gelegentlich auch eigenständig.

Bilder





Campanula_portenschlagiana_dalmatiner_glockenblume_11

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
15-30 cm Höhe
Polsterpflanze
blau
Juni
Juli
August
September
Oktober
dunkel-grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
wintermilde Lage
Warmlagen
Zuchtform
Liebhaberpflanze
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Gründächer
Substratstärke über 15 cm
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung
Nebensortiment
winter-/immergrün