Camassia leichtlinii // Leichtlin-Prärielilie

Familie Asparagaceae, Spargelgewächse
Pflanzen pro qm 100.00
Wikipedia Camassia leichtlinii
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Camassia leichtlinii

Die Leichtlin-Prärielilie kommt entlang der Pazifikküste vom Süden Kaliforniens bis an die Kanadische Süd-Grenze vor.

Sie besiedelt im nördlichen Verbreitungsgebiet von den Tallagen bis in die submontane Vegetationsstufe feuchte Extensiv-Wiesen. Die Standorte sind voll-sonnig bis licht halbschattig.

Die oft humos-lehmigen Böden sind mäßig nahrhaft bis nahrhaft und mehr oder weniger neutral. Tendenziell werden basenärmere Substrate bevorzugt.



Cassia leichtlinii 'Caerulea' entwickelt mit der Zeit kräftigen Wuchs.

Beschreibung
Camassia leichtlinii ist ein bis in den Frühsommer hinein grüner Zwiebelgeophyt. Nach 3 bis 5 Jahren erreichen die Exemplare ihre volle Wuchskraft und werden dann 60 bis 90 (120) cm hoch.

Während der Blüte von Ende April bis in den Juni hinein erscheinen hell-blaue Blütenrispen. Die nur im nördlichen Verbreitungsgebiet vorkommende Unterart C. leichtlinii ssp. leichtlinii hat creme-weiße Blüten.

Im Alter entwickeln vitale Exemplare erhebliche Blattmassen, deren Zerfallsphase im Sommer wenig ansehnlich ist.

Sehr ähnlich sind Camassia cusickii und die zierlichere Camassia quamash, die beide ebenfalls in Europa bekannte Gartenbegleiter sind.

Verwendungshinweise
Camassia leichtlinii ist eine gute Option für dauerhaft frische bis feuchte, wiesenartige Pflanzungen. Im Verbund mit halbhohen Gräsern fällt das bereits zur Blütezeit unansehnlich werdende Laub nicht besonders störend ins Gewicht. Andernfalls empfiehlt sich der Rückschnitt, wenn dass Laub anfängt zu vergilben.

Die Art kommt v.a. in lockeren, flächenhaften Beständen in sonnigen bis licht halbschattigen Lagen gut zur Geltung.

Bei der Mengenermittlung zur Bepflanzung kann berücksichtigt werden, dass die Art über Brutzwiebeln und Selbstaussaat zum Verwildern neigt und sich die Bestände an geeigneten Standorten so im Laufe der Jahre verdichten.

Die Leichtlin-Prärielilie ist in der Anschaffung relativ kosteninstensiv.



Derartige Prärielilienbestände sehen im Frühling noch ganz hoffnungsfroh aus. Nach der Blüte bleibt ohne geeignete Partnerstauden aber nur ein trostloser Anblick übrig.

Kultur
Auf geeigneten Standorten ist die Art pflegeleicht und benötigt kaum gärtnerische Unterstützung. Wenn die Art in Wiesen eingesetzt wird, sollten diese erst nach der Samenreife erstmalig gemäht werden.

Während der Vegetationsphase reagiert die Leichtlin-Prärielilie etwas empfindlich auf trockenfallendes Substrat. Schwere Böden und sogar stauende Feuchtigkeit beeinträchtigen sie dagegen nicht weiter. Auch Hochsommerliche Trockenphasen kümmern die ruhenden Exemplare nicht mehr.

Sorten:
  • Alba: rahmweiße Blüten
  • Blaue Donau: lavendel-lila Blüten
  • Caerulea: recht intensiv mittel-blau gefärbt
  • Sacajawea: rahmweiße Blüten und creme-weiß gerandetes Laub, etwa 0,90 €/Stück
  • Semiplena: rahmweiße, halbgefüllte Blüten (vierfach teurer als die Art) 
  • Bilder






    'Caerulea'



    'Caerulea'



    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Zwiebel/Knolle
    Blütenstauden/-Kräuter
    horstartig
    60-100 cm Höhe
    weiß
    hell-blau
    blau
    Mai
    grün
    weiß
    panaschiert
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    frisch
    nicht austrocknend
    sommertrocken
    feucht
    vollsonnig
    sonnig
    halbschattig
    mäßig kalk-/basenreich
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    kalk-/basenreich
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    gemäßigte Klimate
    subtropische Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Amerika
    Nordamerika
    gut
    Gering
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    aspektbildender Flächenfüller
    verträglich
    Mediterraner Garten
    Repräsentative Gärten
    öffentliches Grün
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Wiese/Prärie
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Nebensortiment
    vorsommergrün
    Wiesen