Buphthalmum salicifolium / Weidenblättriges Ochsenauge, Rindsauge

Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Buphthalmum salicifolium
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Buphthalmum salicifolium: Das Weidenblättriges Ochsenauge kommt von den französischen Süd-Alpen und dem italienischen Appenin über die Schweiz bis Süddeutschland vor. Im Osten reichen die Vorkommen vom Balkan bis Tschechien und die Slowakei.

In Deutschland ist Buphthalmum salicifolium auf der Schwäbischen und Fränkischen Alb sowie in den Alpen und dem Alpenvorland relativ häufig, fehlt ansonsten aber fast vollständig (Verbreitungskarte Deutschland).



Buphthalmum salicifolium zeigt sich in Kultur besonders blühfreudig.

Die Art ist von der Hügelstufe bis zur Montanstufe stetig in  Kalk-Blaugras-Halden und Trespen-Halbtrockenrasen auf skelettreichen, durchlässigen Böden.

Darüber hinaus ist sie an lichten Stellen von montanen Schneeheide-Kiefern-Wäldern, trockenen Ausprägungen von  Pfeifengras-Wiesen auf Niedermoorstandorten, Blut-Storchschnabel-Säumen und auch in Volltrockenrasen anzutreffen.

Buphthalmum salicifolium besiedelt mäßig trockene bis frische (dann aber sommertrockene), stickstoffarme und kalk-/basenreiche Standorte in (voll-)sonnigen Lagen.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG (1992)  ... zur Legende
Licht (8)  Temperatur (-)  Kontinentalität (4)  Feuchte (4)  Reaktion (8)  Stickstoff (3)

Beschreibung

Das Weidenblättriges Ochsenauge ist eine sommergrüne, horstige Staude und wird bis 50 cm hoch, auf guten Gartenböden auch bis 70 cm.

Die gelben Strahlenblüten erscheinen ausdauernd von Mitte Juni bis Anfang September.

Verwendungshinweise

Die Art wird regelmäßig in Rabatten und Staudenpflanzungen verwendet und ist hier eine unter vielen gelben "Sonnenblumen".

Ihren eigentlichen Charme entfaltet sie aber in naturnahen Felssteppen, in Alpinarien und trocken-warmen Staudenfluren oder extensiven, mageren Trocken-Wiesen.

In natürlichen Halbtrockenrasen ist sie mit einer Vielzahl gartenwürdiger Partner wie z.B. Euphorbia verrucosa, Campanula glomerata, Carlina acaulis, Galium verum, Salvia pratensis oder Scabiosa columbaria vergesellschaftet. Besonders ansehnlich ist die Blütenkombination mit den weißen Blütenwölckchen von Filipendula vulgaris. Die glaubhafte Gräsermatrix können insbesondere Briza media und Festuca ovina bieten.



Naturstandort im Halbtrockenrasen mit Centaurea jacea

Kultur

Auf nährstoffarmen, mäßig trockenen Böden in vollsonnigen Lagen ist Buphthalmum salicifolium mit vergleichsweise vertretbarem Aufwand zu kultivieren.

Trockenstress und Stickstoffmangel erleichtern die Betreuung, weil sie wüchsigere Konkurrenten niederhalten. Das Weidenblättriges Ochsenauge ist sehr lichtbedürftig und lässt sich relativ rasch ausdunkeln.

Bilder


















'Dora'

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
30-60 cm Höhe
gelb
Juni
Juli
August
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
trocken
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
humos
organische Böden
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Trockenrasen
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Nordeuropa
Hügelland (collin)
befriedigend
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Steppenrasen
Alpine Felsfluren Staudenfluren Zwergstrauchheiden und Nadelgebüsche Wälder Einsatzbereich
Kalk
Staudenfluren trockenwarmer Standorte
Wacholdergebüsche
Nadelwälder
Kiefernwälder
Schneeheide-Kiefernwälder, kalkreich
Ländlicher Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Wiese/Prärie
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
sommergrün
Felssteppen
Steppen
Gehölzrand/Staudenfluren