Brunnera macrophylla // Großblättrige Kaukasus-Vergissmeinnicht

Familie Boraginaceae, Rauhblattgewächse
Pflanzen pro qm 8.00
Wikipedia Brunnera macrophylla
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Brunnera macrophylla: Das Großblättrige Kaukasus-Vergissmeinnicht stammt aus dem Kaukasus und aus den östlichen Gebirgsregionen der Türkei.  Es kommt hier von der submontanen bis zur subalpinen Stufe vor.

In Mitteleuropa neigt die Art zur Flucht aus Gartenkulturen. In Deutschland hat sie vereinzelte Populationen in den Wärmeregionen in der Oberrheinebene, am Fuße einiger Mittelgebirgsregionen sowie in den Wärmeinseln von Berlin und auch Hamburg neophytisch etablieren können (Verbreitungskarte Deutschland).

Brunnera macrophylla besiedelt im natürlichen Verbreitungsgebiet die Krautschicht frischer, kalkarmer Laub- und Laubmischwälder.



Brunnera macrophylla in einer panaschierten Auslese am Gehölzrand zusammen mit Carex morrowii

Beschreibung
Die sommergrüne Brunnera macrophylla wird im Mittel 40 cm hoch und bildet über den Sommer große, attraktive Blätter.

Das Kaukasusvergissmeinnicht bildet im Laufe der Zeit durch kurze Ausläufer dichte, bodendeckende Bestände mit Drang in die Fläche.

Im April/Mai umgibt ein ein blauer Blütenflor die zu dieser Zeit noch deutlich kleineren Laubblätter. Die optische Nähe zum heimischen Vergissmeinnicht ist zu dieser Zeit ausgeprägter (Myosotis sylvatica) und macht die Namensgebung verständlich.

Im Sommer, bei voll entwickeltem Laub ähnelt die Wildform dagegen eher dem Rauhling (Trachystemon orientalis), der aber deutlich seltener verwendet wird.



Nach der Blüte ändert sich das Erscheinungsbild deutlich und v.a. die Wildform entwickelt sehr große Blätter.

Verwendungshinweise

Das Großblättrige Kaukasus-Vergissmeinnicht ist als eine alte Kulturpflanze eine wichtige, recht plegeleichte Art für traditionelle Gartenräume wie Bauerngärten oder den Vordergrund von Gehölzrädnern und schattigeren Rabatten.

Schön wirkt sie v.a. im kühlen, luftfeuchten Schatten von alten Mauern und historischen Gebäuden.

Es gibt eine Reihe von Sorten mit panaschierten oder silbrig gezeichneten Blättern, die wie die Art verwendet werden können und schattigere Bereiche aufhellen.

Die Blattschmuck-Auslesen sind auch eine gute Wahl für exotische Gestaltungsansätze oder größere Kübel auf schattigen Terassen. Hier wirken sie am überzeugendsten in Mischkulturen mit winterrünen Waldgräsern und Farnen. In Pflanzgefäßen muss sichergestellt sein, dass die Wurzelballen nicht gänzlich durchfrieren.



Die pansschierten Auslesen wie Mr. Morse bleiben meist zierlicher in der Blattmasse.

Kultur

Brunnera macrophylla ist an absonnigen oder halbschattigen, kalkarmen Standorten mit guter Wasserversorgung ohne Staunässe pflegeleicht und robust.

Wo sie sich wohlfühlt, ist sie gegenüber niedrigen, zarteren Stauden unduldsam. Die Kombination mit Großstauden und kräftigen Farnen ist aber gut möglich.

Brunnera macrophylla ist außerdem an ausreichend wasserversorgten, niemals austrocknenden Standorten auch zur Unterpflanzung von Gehölzbeständen geeignet. Außerhalb betont niederschlagreicher Regionen muss hierfür aber die Möglichkeit bestehen, sommerliche Trockenzeiten mit Bewässerung überbrücken zu können.

Auf Kalk reagiert sie empfindlich und ist hier nicht dauerhaft zu kultivieren.



Wildform zur Hauptblüte

Sorten:
  • Betty Bowring: weiße Blüte
  • Dawson's White: breiter, cremefarbener Blattrand, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Hadspen Cream: blaue Blüte, cremefarbener Blattrand, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Jack Frost: blaue Blüte, silbriges Laub mit grünen Adern, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Langtrees: wie die Art, aber mit silber-fleckig gezeichneten Blättern, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Looking Glas: blaue Blüte, silbriges Laub mit ganz zarten, grünen Blattadern, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Mr. Morse: weiße Blüte, silbriges Laub mit grünen Adern, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Variegata: blaue Blüte, unregelmäßig creme-weißer Rand, grüne Mitte, Sämlinge entwickeln Laub mit höherem Grünanteil
  • Bilder





















    Mr. Morse



    Mr. Morse

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
    Staude
    Blütenstauden/-Kräuter
    bodendeckend
    flächendeckend
    30-60 cm Höhe
    weiß
    blau
    April
    dunkel-grün
    grau-grün
    silbrig
    weiß
    panaschiert
    Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
    ungiftig
    unbedeutend
    frisch
    gut drainiert
    nicht austrocknend
    feucht
    halbschattig
    sommerlich schattig
    absonnig
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    durchlässiger Lehm
    Lehm
    humos
    starker Wurzeldruck
    keine Bodenverdichtung
    Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
    mittlere Böden
    reiche Böden
    sehr wintermilde Lage
    Normal- bis winterrauhe Lage
    frostarme Lage
    luftfeuchte und/oder kühle Lagen
    gemäßigte Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Europa
    Mittelgebirge (montan)
    Süd-Osteuropa
    Hügelland (collin)
    Asien
    befriedigend
    Mittel
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    verträglich
    Asiatisch-Exotischer Garten
    Ländlicher Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    Waldgarten
    für Pflanzgefäße geeignet
    öffentliches Grün
    Grünanlagen hoher Pflegestufe
    Rabatte
    Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    Hauptsortiment
    sommergrün
    Gehölz/Wald
    Gehölzrand/Staudenfluren