Bromus inermis // Wehrlose Trespe

Familie Poaceae, Süßgräser
Pflanzen pro qm 6.00
Wikipedia Bromus inermis
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort

Bromus inermis kommt weltweit in den gemäßigten Zonen vor. In Mitteleuropa hat die Wehrlose Trespe einen kontinentalen Verbreitungsschwerpunkt, ist in Deutschland aber nahezu flächendeckend verbreitet.

Sie besiedelt mäßig trockene bis frische, oft ausgeprägt wechseltrockene, mäßig nahrhafte und basenreiche Böden in (voll-)sonnigen Lagen.

Bromus inermis ist eine Charakterart der halbruderalen Queckenrasen. Sie kommt außerdem in stickstoffreicheren, trocken-warmen Stauden- und ausdauernden Unkrautfluren vor.

Beschreibung

Die Wehrlose Trespe ist ein sommergrünes, durch kräftige Ausläufer rasig wachsendes Gras von 80 bis knapp 100 cm Höhe.

Die lockeren Blütenrispen erscheinen im Juni/Juli.

Verwendungshinweise

Die Wehrlose Trespe kann im Rahmen großflächiger Renaturierungsmaßnahmen in der Landschaftsgestaltung verwendet werden.

Durch ihren Vorkommensschwerpunkt in gestörten Lebensräumen ist sie für die Gartenarchitektur nur in Sonderfällen einsetzbar.

Kultur

Durch ihren recht dominanten Wuchs ist sie auch dauerhaft nur mit kräftigen Stauden zu vergesellschaften. Im Handel ist die botanische Art entsprechend nur als Saatgut zu beziehen.

Sorten:
  • Skinner´s Gold: gelb-grün gestreifte Blätter, schwachwüchsiger

Bilder












Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Gras
flächendeckend
60-100 cm Höhe
gelblich-grün
Juni
grün
weiß
panaschiert
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
wechselfeucht
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Staudenfluren
arme Böden
mittlere Böden
reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Kontinentaler Verbreitungsschwerpunkt
Tiefland
Mittelgebirge (montan)
alpin
Nordeuropa
Mitteleuropa
Südeuropa
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
Sibirien
Zentral-Asien
Kleinasien
Vord. Orient
Afrika
Nordafrika
Südafrika
Amerika
Nordamerika
in Sonderfällen
Sehr gering
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Staudenfluren frischer, nährstoffreicher Standorte
Staudenfluren trockenwarmer Standorte
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Steppenpflanzung
Wiese/Prärie
Raritäten/Saatgut
sommergrün
Wiesen
Felssteppen
Steppen
Gehölzrand/Staudenfluren