Bistorta affinis (Polygonum affine) / Garten-Schecken-Knöterich

Bistorta_affinis_superbum_11 Familie Polygonaceae, Knöterichgewächse
Pflanzen pro qm 6.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Bistorta affinis (Garten-Schecken-Knöterich): Der Garten-Schecken-Knöterich stammt aus dem Himalaya (Pakistan, Indien, Nepal und dem westlichen Burma). Er besiedelt die alpinen Regionen oberhalb von 4.500 m.

Die Art wächst hier in sonnigen Felsmatten mit skelettreich-durchlässigen, mäßig nahrhaften und mehr oder weniger neutralen Substraten.

Aufgrund der hohen Niederschlagsraten sind die Standorte dennoch frisch bis sickerfeucht und trocknen nur ausnahmsweise ab.



Üppige, audauernde Blütenteppiche wie dieser von 'Darjeeling Red' machen die Beliebtheit des Garten-Schecken-Köterichs verständlich.

Beschreibung

Bistorta affinis bildet auf frischen, mäßig nährstoffreichen Böden zügig flache, winter- bis immergrüne Teppiche (bis 25 cm hoch), die von Mitte Juli bis Mitte September rosafarbene, walzenartige Blüten hervorbringen.

Nach den ersten Frösten verfärbt sich das Laub über rötliche zu bräunlichen Tönen.

Im Handel wird die Art in der Regel noch unter der Bezeichnung "Polygonum affine" geführt.



Die Verbindung mit größeren Felsen ist immer eine glückliche Idee. Die Rotfärbung des Laubes setzt nicht selten schon im Hochsommer ein.

Verwendungshinweise

Bistorta affinis wird aufgrund seiner relativen Anspruchslosigkeit und Blühwilligkeit recht häufig in Vorgärten und Staudenpflanzungen gepflegter öffentlicher Grünanlagen verwendet. Die Wirkung ist dadurch nur eingeschränkt anregend, für repräsentative Anlagen ist ein Einsatz mit etwas Bedacht zu wählen.

Am ehesten entstehen interessante Bilder, wenn Bistorta affinis als Flächenfüller die Zwischenräume zwischen horstigen, mittelhohen Gräsern erobern kann. Ungewöhnlihe Bilder entstehen z.B. mit der Fuchsroten Segge Carex buchananii oder an Hanglagen mit den verschiedenen Auslesen der Schopf-Segge (Carex comans).

Unübertroffen ist aber der Einsatz im weiträumigen Alpinum, in dem er größere Felsen um- und überwachsen darf. Hier taugen insbesondere alpine Zwergsträucher, zur Partnerschaft, allen Weiden wie Salix lanata oder Salix helvetica. Auch die neuseeländischen Strauchveronika wie Hebe pinguifolia sorgen für eine ungewohnte Wahnehmung. Sie entwickeln sich aber so träge, dass sie einige Jahre einen aufmerksamen Gärtner benötigen, um nicht vom Schecken-Knöterich zu sehr in die Defensive gedrängt zu werden.



'Superbum' ist die wüchsigste Auslese.

Kultur

Bistorta affinis übersteht auch gelegentliche sommerliche Trockenphasen, die Entwicklung ist dann aber nicht optimal. Die Vitalität leidet auch an Hitzestandorten.

Ein licht-halbschattiger Standort ist dagegen unproblematisch, so dass die Art dem Konkurrenzdruck höherer Wildstauden eine gewisse Zeit widerstehen kann.



Im sommerkühlen, niederschlagsreichen Klima kann man Bistorta affinis auch sorglos am Straßenrand platzieren, ohne sich um die Bewässerung kümmern zu müssen.

Sorten:
  • Darjeeling Red: kräftig rosa-rost-rot, hell-rosa verblühend, nur etwa 15 cm hoch
  • Donald Lowndes: kräftig fleischfarbend rosa, rosa verblühende Blüten, 15 bis 20 cm hoch
  • Superbum: von pink zu hell-rosa verfärbende Blüten, wüchsige, bis 25 cm hohe Auslese, das Laub verfärbt sich im Herbst teilweise rötlich (Handelsstandard)

Bilder





Bistorta_affinis_superbum_11
Superbum


Bistorta_affinis_garten-schecken-kn%c3%b6terich_18


Bistorta_affinis_garten-schecken-kn%c3%b6terich_182


Bistorta_affinis_(33)
Darjeeling Red


Bistorta_affinis_darjeeling_red_(22)
Darjeeling Red


Bistorta_affinis_superbum
Superbum

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
15-30 cm Höhe
rosa
rosé-weiß
pink
August
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
frisch
gut drainiert
feucht
sonnig
halbschattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Asien
Ostasien/China/Mandschurei
befriedigend
Mittel
Gruppen-Verbands-Pflanze
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Insektenweide
Bodenfestiger (Halden/Böschungen)
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Gehölzrand/Staudenfluren