Doellingeria umbellata (Aster umbellatus) // Schirm-Aster

Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 4.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Doellingeria umbellata: Die Schirm-Aster kommt in zwei Unterarten in der Osthälfte der USA mit Ausnahme Floridas und im südlichen Kanada vor.

Sie besiedelt von den Tiefebenen bis in die montane Stufe feuchte Schlagfluren, Gebüsche und Waldlichtungen.

Die Substrate sind alkalisch bis sauer, mehr oder weniger nahrhaft und skelettreich-durchlässig.



Doellingeria umbellata ist in der Wildform selten in Verwendung.

Beschreibung: Doellingeria umbellata ist eine sommergrüne Staude von 80 bis 130 cm Wuchshöhe. Die Schirm-Aster wächst durch kurze Wurzelausläufer breit-horstartig bis leicht flächendeckend.

Im Handel ist v.a. die sehr gute Auslese 'Weißer Schirm' erhältlich. An geeigneten Standorten bildet diese Sorte von Anfang Juli bis Mitte September weiße Blütenwolken.

Die eigentliche Art ist kaum im Handel und mit blass-hellblauen oder auch weißen Blüten weniger reichblütig und insgesamt unauffälliger als die Sorte.

Im Handel wird die Art meist unter "Aster umbellatus" geführt.



'Weißer Schirm' wird gerne in prächtigen Staudenpflanzungen eingesetzt.

Verwendungshinweise: Doellingeria umbellata gehört zu den kleinblütigen Astern mit naturnahem Habitus für dauerhaft frische bis feuchte, durchlässige Böden in sonnigen bis halbschattigen Lagen.

Die Schirm-Aster kommt v.a. in Verbindung mit Gehölzen und unter lichten Baumbeständen in naturnahen, weitläufigen Anlagen als Flächenfüller zur Geltung und verträgt Wurzeldruck durch Gehölze gut. Die ähnlichen Eurybia divaricata und v.a. Eurybia schreberi sind hier die üblicheren Alternativen.



Die Wildform blüht spärlicher und kürzer als der Handelsstandard 'Weißer Schirm'.

'Weißer Schirm' wird dagegen überwiegend in klassischen Staudenpflanzungen eingesetzt und sorgt hier mit der unaufdringlichen Blüte für angenehme Vermittlung zwischen dominateren Partnern wie dem Busch-Knöterich und Geflecktem Wasserdost. Sehr ähnlich ist ihr in dieser Funktion die Sternwolkenaster (Boltonia asteroides).



Die Blüten erfreuen sich bei allerlei Insekten einiger Beliebtheit.

Kultur: Unter geeigneten Bedingungen benötigt die robuste und durchsetzungsfähige Art nach der Etablierung kaum gärtnerische Unterstützung und kommt auf tiefgründigen, nicht zu leichten Böden im Zweifel auch ohne Bewässerung über normale mitteleuropäische Sommer. Prächtiger entwickelt sie sich jedoch ohne jeden Trockenstress.

Auch unter stressfreien Bedingungen bleibt die Schirm-Aster gut standfest, was bei den hohen Asternartigen ja nicht selbstverständlich ist.

Sorten:
  • Weißer Schirm: 140 bis 160 cm hoch, weiße Blütendolden, rot-braune Stängel.

Bewertungen auf Basis der Sortimentssichtung des Arbeitskreises Staudensichtung

Bilder


















Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Geniessbarkeit/Giftwirkung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
100-150 cm Höhe
weiß
hell-blau
August
ungiftig
Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P)
unbedeutend
frisch
wechselfeucht
feucht
vollsonnig
sonnig
halbschattig
absonnig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
kalkfrei, sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Nordamerika
befriedigend
Gering
strukturbildender Gruppen-Solitär
verträglich
Ländlicher Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Rabatte
Insektenweide
Hauptsortiment
Belaubung Lebensbereich
sommergrün
Gehölzrand/Staudenfluren