Artemisia caucasica / Gyros-Beifuß, Teppich-Beifuss

Artemisia_caucasica_gyrosbeifu%c3%9f_11 Familie Asteraceae, Korbblütler
Pflanzen pro qm 30.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Artemisia caucasica: Der Gyros-Beifuß kommt rund um das Schwarze Meer in Rumänien, Bulgarien, der Ukraine und der Kaukasusregion sowie der Türkei vor.

Artemisia caucasica besiedelt vollsonige, trocken-warme Felshänge und flachgründige Felsköpfe, aber auch volltrockene, schütter bewachsene Steppenrasen.

Die skelettreichen Schotterböden sind stickstoffarm und basenreich.



Artemisia caucasica ist sehr trägwüchsig und bildet im Alter Kriech-Stämme aus.

Beschreibung

Der Gyros-Beifuß ist mit ca. 15 cm Höhe zur Blütezeit eine der zierlichsten Edelrauten. Sie wächst als immergrüne Staude bzw. Halbstrauch mit verholzender Basis polsterartig. Die Polster-Teppiche erheben sich kaum mehr als 5 cm über den Boden.

Das Laub ist v.a. im Sommer silbrig mit wenig Grünanteil. Die insgesamt silbrig wirkenden Blütenrispen erscheinen im Juli/August. Das blass-gelbe Innenleben der Blüten ist kaum wahrnehmbar.

Die gesamte Pflanze duftet stark aromatisch und findet Verwendung als Küchengewürz.

Die wissenschaftlich korrekte Benennung ist wohl "Artemisia alpina". In der Gartenwelt findet dies aber bislang keinen Widerhall.

Verwendungshinweise

Durch die silberne Blattfärbung ist Artemisia caucasica ganzjährig dekorativ, kommt aber nur in kleineren Anlagen oder in unmittelbarer Nähe von Wegen und Plätzen zur Geltung. Für größere Raumsituationen stehen mit Artemisia schmidtiana oder Artemisia armeniaca wüchsigere Alternativen zur Verfügung.

Sie kann gut im Vordergrund von schütter bepflanzten Fels-Steppen- und Steingartenanlagen, am Rande von Kieswegen, auf Trockenmauerkronen und Pflanztrögen in mediterranen Anlagen, Balkon- und Terrassengärten eingesetzt werden. Zarte Horstgräser wie Koeleria glauca oder Festuca cinerea und andere Zwergstauden wie z.B. Edraianthus tenuifolius oder  Allium lusitanicum sind die richtigen Partner.

Sehr gut lassen sich auch Zwiebelgewächse integrieren, die auch durch die Polster-Teppiche hindurchwachsen dürfen. Besonders apart sind hier herbstblühende Krokusse wie Crocus pulchellus oder der zierlichere Crocus ligusticus. Für den Frühling kommen insbesondere Crocus sieberi oder Crocus reticulatus in Frage.

Als Gewürzpflanze ist sie zudem für Kräutergärten verwendbar.

Kultur

Die Art ist nur in etwas geschützten Standorten gut winterhart. Neben Tieffrösten schaden ihr auch winterliche Nässe.

Die ausgesprochen lichtbedürftige Art wird rasch von Konkurrenzstauden verdrängt und ist nur in intensiv betreuten Anlagen dauerhaft kultivierbar.

Bilder





Artemisia_caucasica_gyrosbeifu%c3%9f_11


Artemisia_caucasica_gyrosbeifu%c3%9f_22

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Sträucher/Bäume Blütenfarbe Blütezeit
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
Strauch
Halb-/Zwergstrauch
horstartig
bis 15 cm Höhe
Polsterpflanze
niederliegend/kriechend
gelb
Juli
Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche
silbrig
essbar
Heil-/Gewürzpflanze
ausgeprägt
trocken
mäßig trocken
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
kalk-/basenreich
sehr arme Böden
arme Böden
sehr wintermilde Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Mittelgebirge (montan)
Süd-Osteuropa
Osteuropa/Kaukasus
Hügelland (collin)
Asien
Kleinasien
gut
Hoch
Geselligkeit
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
konkurrenzschwach
Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Ländlicher Garten
Mediterraner Garten
Terrassen-/Balkongarten
Steingarten/Alpinum
Steppenpflanzung
für Pflanzgefäße geeignet
Klostergarten
Duftgarten
Nebensortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen