Aristolochia macrophylla

Aristolochia_macrophylla_amerikanische_pfeifenwinde_11 Name Amerikanische Pfeifenwinde
Botanischer Name: Aristolochia macrophylla
Familie Aristolochiaceae, Osterluzeigewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Aristolochia macrophylla
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Aristolochia macrophylla (Amerikanische Pfeifenwinde):


Aristolochia macrophylla kommt im Nord-Osten der USA in Teilen der Appalachen von den Tallagen bis in montane Höhen vor.

Die Amerikanische Pfeifenwinde besiedelt Wälder und Forsten auf frischen bis feuchten, nahrhaften, meist basenreicheren Böden in halbschattigen, absonnigen oder auch schattigen Lagen.



Nordfasssaden sind die Königsdisziplin der Amerikanischen Pfeifenwinde.

Beschreibung

Aristolochia macrophylla ist ein sommergrüner, wüchsiger, windender Kletterstrauch. Er erreicht an geeigneten Rankhilfen Wuchshöhen von bis zu 10 m und Breiten von gut 5 m.

Die großen, (dunkel-)grünen, herzförmigen Blätter stehen ausgesprochen dich und dachziegelförmig übereinander.

Die Blüten im Juli/August sind unscheinbar gelblich-grün und unter dem Blattwerk verborgen.



Pergolen müssen groß genug sein, um der Pfeifenwinde Auslauf zu bieten.

Verwendungshinweise

Aristolochia macrophylla wird mit Kletterhilfen verbreitet an Hauswänden und v.a. Pergolen eingesetzt, geht aber auch in Bäume. Sie ist eine Blattschmuckpflanze mit etwas exotischer Ausstrahlung.

Besonders apart sind  Kombinationen mit Efeu und Wildem Wein an großflächigen Wänden, die sehr lebendig wirken. Wenn WIlder Wein und insbesondere der Efeu zeitlich einige Jahre Vorsprung haben, kann die Pfeifenwinde auch ohne Rankhilfe nachgesetzt werden.

In Bäumen oder in hohen Hecken durchwebt die Art den Kronenbereich und bleibt relativ locker im Wuchs.



Hier balgen sich Pfeifenwinde und Schling-Knöterich und bilden in der Kontaktzone eine interessante grüne Wand.

Kultur

Die Pfeifenwinde entwickelt sich nach der Pflanzung zunächst 2 bis 3 Jahre etwas zögerlich, ist dann aber raschwüchsig.

Trockenphasen wirken sich stark negativ auf die Vitalität der Art aus. Sie ist daher in luftfeuchten, schattigeren Partien besser aufgehoben, verträgt sonnige Standorte bei ausreichend Bodenfeuchte aber durchaus.


Bilder





Aristolochia_macrophylla_amerikanische_pfeifenwinde_11


Aristolochia_macrophylla___

Attribute

Lebensform Blütenfarbe Blattfärbung Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft
Strauch
Kletterpflanze
Windend
gelblich-grün
grün
dunkel-grün
ungiftig
eher unangenehm
Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit
frisch
nicht austrocknend
feucht
sonnig
halbschattig
sommerlich schattig
absonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
Ton
humos
starker Wurzeldruck
kalk-/basenreich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung
Amerika
Nordamerika
gut
Gering
strukturbildender Solitär
verträglich
Asiatisch-Exotischer Garten
Bauerngarten
Mediterraner Garten
Repräsentative Gärten
Waldgarten
öffentliches Grün
Grünanlagen geringer Pflegestufe
Grünanlagen hoher Pflegestufe
Hecken
Freie Blütenhecke
Hauptsortiment
sommergrün
Lebensbereich
Gehölz/Wald
Gehölzrand/Staudenfluren