Arabis procurrens / Karpaten-Schaumkresse

Arabis_procurrens_karpaten-schaumkresse_11 Familie Brassicaceae, Kreuzblütler
Pflanzen pro qm 20.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Arabis procurrens: Die Karpaten-Schaumkresse stammt aus den montanen bis alpinen Lagen der Gebirge Süd-Ost-Europas. Die Verbreitung reicht von Kroatien im Westen bis an das Schwarze Meer im Osten. Im Nord-Osten Griechenlands liegt die Südgrenze der Verbreitung.



Arabis procurrens ist glücklich, wenn es sich Felsen anschmiegen darf.

Vereinzelt finden sich in Deutschland und Österreich Gartenflüchtlinge in Siedlungsnähe.

Die Winter in den Hochlagen des Verbreitungsgebietes gehen mit längeren tiefen Frostphasen einher. Allerdings federn schützende Schneedecken den Frosteinfluss ab.

Arabis procurrens wächst auf mäßig trockenen bis frischen, mäßig stickstoffreichen Kalkschotterböden und Felsspaltengesellschaften in sonnigen bis halbschattigen Lagen. 

Auffällig ist die asymetrische Anordnung der vier Blütenblätter:



Beschreibung

Arabis procurrens ist eine immergrüne Staude. Sie bildet durch oberirdische Ausläufer flache, 10 bis 15 cm hohe Teppiche.

Der üppige, weiße Blütenflor erscheint im April/Mai.

Sehr ähnlich ist Iberis saxatilis, dessen Blütenstände deutlicher zu kleinen Tellern formiert sind. Auch mit der wüchsigeren Schwesternart Iberis sempervirens besteht eine optische Nähe.

Verwendungshinweise

Die Karpaten-Schaumkresse oder eine der vergleichbaren Iberis-Arten wird in Privatgärten sehr häufig verwendet. Letztere zeigen meist den noch etwas eindrucksvolleren Blütenflor. 

Arabis procurrens passt in kleinere Steingartenanlagen, als Bodendecker vor Schnitthecken, in Bauerngärten und in Pflanztröge bzw. Tuffsteine.

Die Wirkung ist solide, aber auch nicht übermäßig ambitioniert.

Kultur

Die Art ist anspruchslos und genügsam, wächst auf tockenen Standorten aber sehr langsam und mit verminderter Vitalität. Unter frischeren Bedingungen wird das Aufkommen von Wildkräutern durch die dichten Teppiche etwas erschwert.

Trotz der Toleranz gegenüber leichter Verschattung ist die Art aber auf den bevorzugten mäßig trockenen bis frischen, mäßig nahrhaften Standorten nicht dauerhaft ohne gärtnerische Eingriffe zu erhalten.



'Old Gold' variert das Schaumkressen-Thema durch panaschiertes Laub.

Sorten:
  • Neuschnee: wüchsige, blühstarke Auslese
  • Old Gold: mit gelb-panaschierten Blättern

Bilder





Arabis_procurrens_karpaten-schaumkresse_11


Arabis_procurrens_karpaten-schaumkresse_23


Arabis_procurrens_karpaten-schaumkresse_22


Arabis_procurrens_old_gold_karpaten-schaumkresse
Old Gold


Arabis_procurrens_old_gold_karpaten-schaumkresse_11
Old Gold

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
bodendeckend
bis 15 cm Höhe
15-30 cm Höhe
weiß
April
grün
gelblich
panaschiert
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
unbedeutend
mäßig trocken
frisch
gut drainiert
sommertrocken
vollsonnig
sonnig
halbschattig
stark kalk-/basenreich
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
(lehmiger/humoser) Sand
durchlässiger Lehm
poröser Schotter
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
arme Böden
mittlere Böden
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
luftfeuchte und/oder kühle Lagen
gemäßigte Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Europa
Kontinentaler Verbreitungsschwerpunkt
Mittelgebirge (montan)
alpin
Süd-Osteuropa
befriedigend
Mittel
aspektbildender Flächenfüller
verträglich
Ländlicher Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
Steingarten/Alpinum
für Pflanzgefäße geeignet
Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
Hauptsortiment
winter-/immergrün
Alpinum
Felssteppen