Anoda cristata / Kamm-Sommermalve

Anoda_cristata_kamm-sommermalve_11 Familie Malvaceae, Malvengewächse
Pflanzen pro qm 4.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Anoda cristata: Die Kamm-Sommermalve ist ursprünglich vom Norden Mexikos über ganz Mittelamerika. und dem westlichen Südamerika heimisch. Sie tritt v.a. in Mittelamerika tritt sie als Ackerunkraut auf, wird aber teilweise wegen ihrer Verwendung als Heilpflanze toleriert.



Anoda cristata wächst auf guten Gartenböden zu kräftigen Büschen heran.

Ob die Vorkommen in den US-Staaten Arizona, New Mexiko und Texas sowie Florid urwüchsig sind, gilt als zweifelhaft. In den mittleren und südlichen USA ist sie als beliebte Zierpflanze weit verbreitet neophytisch eingebürgert. Auch im Süd-Westen Australiens tritt sie vereinzelt in Ruderalfluren auf.

Anoda cristata bevorzugt lehmige, nahrhafte und mehr oder weniger neutrale Böden in (voll-)sonnigen Lagen. Die Standorte sind gut drainiert aber dauerhaft frisch.

Die zart-durchscheinenden Becherblüten sind attraktiv.



Beschreibung

Anoda cristata ist eine in tropischen und subtropischen Klimazonen Zweijährige oder sehr kurzlebige Staude. In Mitteleuropa wird die etwas frostharte Art (ca. bis -5 Grad) einjährig kultiviert.

Anoda cristata erreicht Wuchshöhen von bis zu 100 cm. Ab Mitte Juni entwickeln sich bis Anfang September große, malvenartige, violett-rosa Blüten. Gelegentlich treten auch creme-weiße Varianten auf.

Die variablen, dreigezackten Blätter erinnern an Melden.

Unverwechselbar sind die wie kleine Sonnenräder angeordneten Samenstände.

Verwendungshinweise

Anoda cristata wird als Saatgut gehandelt und kommt als einjähriger Sommerblüher nur für intensiv gärtnerisch betreute Anlagen in Frage.

Die aparte Pflanze kann gut in Sommerrabatten eingesetzt werden. Sie passt vom Duktus her auch in ländliche Gärten. Hier kann sie gut mit anderen Malvenartigen wie Lavatera thuringiaca, Lavatera-Olbia-Hybriden oder Althaea officinalis kombiniert werden.



Ungewöhnlich formierte Samenstände

Kultur

Anoda cristata benötigt gute, nahrhafte Gartenböden mit dauerhaft guter Wasserversorgung in sonnigen, wärmebegünstigten Lagen. Trockenphasen lassen die Art schnell kümmern.

Wo auf guten Standorten im Herbst für offene Bodenstellen gesorgt wird, versamt sich Anoda cristata meist eigenständig. Sicherheitshalber gewinnt man im Sommer Samen und bringt diese ab Anfang April an Ort und Stelle im vorbereiteten Saatbett Freiland aus.

Sorten:
  • Alba: warm-weiße Blüte

Bilder





Anoda_cristata_kamm-sommermalve_11


Anoda_cristata_kamm-sommermalve_22


Anoda_cristata_kamm-sommermalve_23


Anoda_cristata_kamm-sommermalve_24

Attribute

Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blütezeit Blattfärbung
einjährig
zweijährig
Staude
Blütenstauden/-Kräuter
horstartig
60-100 cm Höhe
100-150 cm Höhe
rosa
pink
Juli
August
grün
Geniessbarkeit/Giftwirkung Duft Wasserhaushalt Lichtansprüche Bodenansprüche
ungiftig
Heil-/Gewürzpflanze
unbedeutend
frisch
gut drainiert
nicht austrocknend
feucht
vollsonnig
sonnig
mäßig kalk-/basenreich
ph-neutral
kalkarm, leicht sauer
durchlässiger Lehm
Lehm
humos
keine Bodenverdichtung
kalk-/basenreich
Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft BEWERTUNGEN Einsatzbereich
mittlere Böden
reiche Böden
sehr reiche Böden
frostfreie Lage
sehr wintermilde Lage
Normal- bis winterrauhe Lage
frostarme Lage
ausgeprägte Warmlage
hitzeanfällige Lage
subtropische Klimate
wintermilde Lage
Warmlagen
Amerika
Mittelamerika
befriedigend
Hoch
Gruppen-Verbands-Pflanze
verträglich
Ländlicher Garten
Terrassen-/Balkongarten
Repräsentative Gärten
für Pflanzgefäße geeignet
Rabatte
Handelsgängigkeit Belaubung
Raritäten/Saatgut
sommergrün