Acorus gramineus // Grasartiger Garten-Kalmus

Familie Acoraceae, Kalmusgewächse
Pflanzen pro qm 20.00
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Acorus gramineus

Der Grasartiger Garten-Kalmus stammt aus Bergregionen von nahezu ganz China bis Japan, aus dem nord-östlichsten Indien sowie aus Thailand, Burma und Teilen Indonesiens.

Acorus gramineus besiedelt feuchte bis nasse, auch zeitweilig überschwemmte Gewässerufer, Feuchtwälder und Feuchtwiesen auf basenarmen, oft anmoorigen Böden

Licht halbschattige, absonnige oder licht schattige Lagen werden bevorzugt.



Ausgedehnter Bestand der handelsüblichen von 'Albovariegatus' im Halbschatten

Beschreibung
Acorus gramineus ist eine grasartige, wintergrüne Staude, die durch kurze Rhizom-Ausläufer mit der Zeit breite, in der Regel lockere Horste bildet. Sie erreicht Wuchshöhen von 30 bis 40 cm. Die Art ist ausgesprochen trägwüchsig.

Die grünlichen Blüten sind unbedeutend. Das Laub duftet süßlich, wenn es verletzt wird.



'Variegatus' ist mit seinen grünlich-gelben Streifen eine dezent panaschierte Form. Die feine Laub linkerhand gehört der Winkel-Segge.

Verwendungshinweise
Der Grasartige Garten-Kalmus ist praktisch nur in den weiß-gestreiften Auslesen erhältlich. Diese können gut in asiatischen Ansätzen oder exotischen Waldgärten zur Unterpflanzung von Gehölzen verwendet werden.

Ausgedehntere Bestände sind dabei besonders ansehnlich, allerdings nur kostenintensiv herzustellen. Daher wird sie meist nur in intimeren Situationen kleinteilig an Wegen und Sitzplätzen verwendet.

Die Art stellt hier auch eine ansprechende Matrixpflanze dar, die auch zarteren Waldstauden wie Rosen-Primel (Primula rosea) oder Herbst-Steinbrech (Saxifraga cortusifolia) bzw. kleineren Farnen wie dem Rippenfarn (Blechnum spicant) ausreichend Raum zur Entfaltung lässt.

Eine schöne Möglichkeit sind auch die Ufer- und Flachwasserzonen kleinerer, etwas verschatteter Gewässer.



Die Wildform wird nur ausnahmsweise kultiviert. Noch seltener sieht man sie im Einsatz in Flachwasserzonen.

Kultur
Die Art reagiert sehr empfindlich auf trockenfallendes Substrat. Staunässe schadet ihr dagegen nicht. In dauerhaft flach überstauten Sumpfbeeten sinkt die Vitalität aber wieder.

Aufgrund ihrer Schattenverträglichkeit kann sie sich auf basenarmen, humusreichen, nicht zu nahrhaften Böden trotz ihrer Trägwüchsigkeit eine ganze Weile gegen Konkurrenzstauden behaupten.

Nach dem Flächenschluss erschwert die Art das Wildkrautaufkommen, benötigt hierfür aber viel Zeit, so dass eine Verwendung nur in intensiver betreuten Anlagen empfehlenswert ist. Sinnvoll ist zudem eine etwas dichtere Pflanzung.

In wintermilden Regionen ist die Art ausreichend winterhart. In winterrauhen Regionen mit häufigen Barfrösten empfehlen sich windgeschützte, wärmebegünstigte Standorte oder/und Laubabdeckungen. Wintersonne in Frostphasen führt sonst regelmäßig zu Schäden.



Die Zwergform 'Pusillus' ist eher etwas für Liebhaber bzw. Sondersituationen.

Sorten:
  • Albovariegatus: Standardsorte mit weiß gerandeten Blättern
  • Pusillus: 15 cm hohe Zwergform für kleinste Gartensituationen, meist nur im Aquarienhandel erhältlich
  • Variegatus: hell-creme-gelblich gestreiftes Laub
  • Bilder






    Albovariegatus



    Albovariegatus



    Albovariegatus



    Albovariegatus



    Pusillus



    Variegatus



    Variegatus



    Wildform

    Attribute

    Lebensform Stauden/Gräser/Farne Blütenfarbe Blattfärbung Wasserhaushalt
    Staude
    Gras
    horstartig
    bis 15 cm Höhe
    30-60 cm Höhe
    grün
    grün
    weiß
    gelblich
    panaschiert
    frisch
    nass
    nicht austrocknend
    feucht
    Lichtansprüche Bodenansprüche Nährstoffversorgung (N + P) Klima/Frostsicherheit Herkunft
    halbschattig
    sommerlich schattig
    ganzjährig schattig
    absonnig
    ph-neutral
    kalkarm, leicht sauer
    kalkfrei, sauer
    durchlässiger Lehm
    humos
    organische Böden
    arme Böden
    mittlere Böden
    frostfreie Lage
    sehr wintermilde Lage
    frostarme Lage
    ausgeprägte Warmlage
    gemäßigte Klimate
    subtropische Klimate
    wintermilde Lage
    Warmlagen
    Asien
    Ostasien/China/Mandschurei
    Japan/Korea/Sachalin/Taiwan
    BEWERTUNGEN Einsatzbereich Handelsgängigkeit Belaubung Lebensbereich
    gut
    Mittel
    Gruppen-Verbands-Pflanze
    strukturbildende Matrixpflanze
    Asiatisch-Exotischer Garten
    Mediterraner Garten
    Terrassen-/Balkongarten
    Repräsentative Gärten
    Wassergarten
    Waldgarten
    für Pflanzgefäße geeignet
    Nebensortiment
    winter-/immergrün
    Gehölz/Wald
    Wasserrand/Sumpf
    Gehölzrand/Staudenfluren