Acer pseudoplatanus // Berg-Ahorn

Familie Sapindaceae, Seifenbaumgewächse
Pflanzen pro qm 10.00
Wikipedia Acer pseudoplatanus
Verbreitungskarte Verbreitungskarte

Beschreibung

Naturstandort von Acer pseudoplatanus

Der Berg-Ahorn ist die in Mitteleuropa häufigste Ahorn-Art mit Schwerpunktvorkommen in kühl-feuchten, montanen Klimaten. Das Verbreitungsgebiet umfasst ganz Süd- und Mitteleuropa sowie das westliche Ost-Europa bis zum Kaukasus.

In den Bergregionen Zentral-Asiens, des Atlas-Gebirges, in Groß Brittannien und Skandinavien ist die Art eingebürgert. Sogar im Süden Argentiniens und in Neuseeland ist sie eingeschleppt.

In Deutschland ist Acer pseudoplatanus flächendeckend verbreitet und stellenweise häufig. Auch die Vorkommen im norddeutschen Tiefland gelten als urwüchsig.


Weide mit alten Berg-Ahornen in einem Hochtal der bayerischen Alpen

Er kommt vorrangig in montanen Buchenwäldern, montanen Hartholz-Auwäldern, in luftfeuchten Schluchtwäldern und montanen Bachauen vor.

Der Berg-Ahorn bevorzugt gut wasserversorgte, nahrhafte Böden und ist gegenüber der Bodenreaktion standortvag.

Ökologische Zeigerwerte nach ELLENBERG  ... zur Legende
Licht (4)  Temperatur (-)  Kontinentalität (4)  Feuchte (6)  Reaktion (-)  Stickstoff (7)


Dieser Berg-Ahorn füllt den gesamten Innenhof des Klosters Chorin aus.

Beschreibung
Acer pseudoplatanus erreicht als Groß-Baum bis zu 40 m Höhe und gu 20 m Breite. Er wird damit etwas größer als der ähnliche Spitz-Ahorn (Acer platanoides). Dieser ist zudem durch die ausgeprägteren, spitz zulaufenden Blattzipfel gut zu unterscheiden.

Die Blüten erscheinen im Mai/Juni nach dem Laubaustrieb und sind daher weniger auffällig als beim früher, im unbelaubten Zustand blühenden Spitz-Ahorn.

Im Herbst verfärbt sich das Laub leuchtend gold-gelb.

'Leopoldii' ist mit großer Fernwirkung als helle Fläche erkennbar.

Verwendungshinweise
Acer pseudoplatanus kann v.a. in Bergregionen ergänzend in weiträumigen Parkanlagen eingesetzt werden. Der Habitus ist im Alter ansehnlich, auch die graue, interessant strukturierte Borke ist von einem gewissen Zierwert. Im Herbstzeigt sich dann eine der attraktivsten Laubverfärbungen unter den heimischen Gehölze.

Im Straßenraum der Städte ist ein Einsatz wegen der Empfindlichkeit gegen Bodenversiegelung und -Verdichtung sowie der Anfälligkeit unter stadtklimatischen Belastungssituationen und Trockenstress mit Bedacht zu handhaben.


Das Herbstlaub gehört zum Ansehnlichsten unter den heimischen Gehölzen.

Kultur
Der Berg-Ahorn erfreut sich unter kühleren, zumindest nicht hitzeanfälligen Bedingungen größerer Vitalität. Auch tiefgründige, nahrhafte, dauerhaft frische Böden tragen sehr zum Wohlbefinden bei. Für Standorte mit stadtklimatischen Stressfaktoren ist Acer platanoides die bessere Wahl.

Ansonsten ist die Art robust und zuverlässig.

Acer pseudoplatanus neigt zu starker Sämlingsausbreitung, die in allen Pflanzflächen lästig werden kann. Insofern ist er für Gartenanlagen, in denen Staudenpflanzungen eine wichtige Rolle spielen, nicht die Idealbesetzung.

'Atropurpureum' mit auffälligem, weißem Mehltaubefall, der allerdings nicht weiter schadet.

Sorten:
  • Atropurpureum: Blut-Ahorn, 12-18 m Höhe, roter Blattaustrieb und dunkelpurpurrote Blattunterseiten
  • Brillantissimum: 3-4 m hoher Klein-Baum, als Hochstamm mit kugeliger Krone, bis 6 m Höhe erreichend. Blätter im Austrieb rosa,über gelb nach grün verfärbend.
  • Erectum: 15-20 m hoch bei nur 5-10 m Breite
  • Leopoldii: 15-20 m hoch, 5-6 m breit, gemustertes Variegata-Laub mit creme-weißen Flächen, grünen Sprenkeln und grünen Flächen in unterschiedlichen Ausprägungen auf jedem Blatt, Austrieb oft rosa-bronze überlaufen, meist leuchtend gelbe Herbstfärbung
  • Negenia: 20-25 m hoch und 15-20 m breit, pyramidale Wuchsform.
  • Prince Camille de Rohan: 8 m hoch, creme-weiß und grün marmoriertes Blatt, im Schatten grünlich-gelb marmoriert
  • Prinz Handjery: 4-7 m hoch, bronze-rosa überlaufener, gelber Austrieb, später grünlich gelb, gelbe Herbstfärbung
  • Rotterdam: 20-25 m hoch und 8-10m breit, schlanke Wuchsform

  • 'Erectum' wird aufgrund der schlanken Wuchsform gerne straßenbegleitend in Innenstädten verwendet. Diese Sorte kommt auch recht gut mit den ungünstigeren Standortbedingungen zurecht.

    Bilder






    'Atropurpureum'









    'Atropurpureum'



    'Atropurpureum'



    'Erectum'



    'Leopoldii'



    'Leopoldii'